Zwei Fragen, keine Antwort

Der Direktor ist noch nicht in Sicht, der neue Eingang der Geschichtsmuseen schon. Foto: mip
Der Direktor ist noch nicht in Sicht, der neue Eingang der Geschichtsmuseen schon. Foto: mip

Die Stadt Erfurt sucht einen Direktor der Geschichtsmuseen. Das Verfahren läuft seit August 2013. Der zuständige Kulturdirektor Knoblich kündigte am 17. Januar 2014 öffentlich an: In spätestens vier Wochen soll der Mann (es ist ein Mann) vorgestellt werden.
Das wird wohl noch eine Weile dauern. Auf zwei Fragen von mir gab der Herr Knoblich, nun ja, eine nichtssagende Antwort. Oder viel besser: keine Antwort.
Der Kulturdirektor „teilt mit, dass es derzeit noch ungewiss ist, wann die Entscheidung verkündet wird. Das verwaltungsinterne Verfahren ist, wie er vermittelte, wider Erwarten noch nicht abgeschlossen. Zu den Ursachen der Verzögerung kann er daher keine öffentlichen Aussagen treffen.“ So schreibt eine Mitarbeiterin aus dem „Büro Oberbürgermeister, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit“ im Auftrag von Herrn Knoblich an mich.
Warten wir also ab, ob und wann die Stelle besetzt und der Direktor, ein Mann, vorgestellt wird.
Freundlicherweise hat mich die Bürgermeisterin der Landeshauptstadt Erfurt, zuständig für Kultur, auf meinem Mobiltelefon erreicht. Sie antwortete mir bereitwillig auf meine Fragen. Das war eine Information für mich, aber noch nicht für die Öffentlichkeit. Die ganze Geschichte schreibe ich später auf. (miplotex)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *