Adele Beate Christophorus

Beate sonnt sich im Schatten. Ohne alles. Einfach so. Mitten in Erfurt. Im Kommandantengarten auf dem Petersberg.

Sie ist eine echte Thüringerin aus Keupersandstein.
Wie bitte? Was bitte?

Beate, ein bisschen im Schatten

Geboren wurde sie 2010, ihr Schöpfer heißt Walter Sachs aus Weimar. Bei Beate ist neugieriges, lustvolles Gucken erlaubt. Bei den anderen Schönen selbstverständlich auch.

Der Künstler Walter Sachs ist ein 54er, ein ganz besonderer Jahrgang (wie u. a. Katharina Thalbach und Angela Merkel)

Christophorus vorn, Paartanz, Judith ganz hinten

Die anderen sechs Skulpturen, die zur „Wohngemeinschaft“ gehören, tummeln sich in Sichtweite von Beate. Sie sind alle, wie die schöne Beate, namenlos, still und stumm.

Am Ort ihres öffentlichen Daseins erfährt der neugierige Flaneur NIX.
Kein Wort, keine Info über die Kunst und den Künstler. SCHADE! Verpasste Chance.

In der Petersberg-Info habe ich hart recherchiert und nachgefragt. Hier das Ergebnis mit Namen, Jahrgang, Herkunft

Träumen und Wachen

Judith, 2005, Muschelkalk, Oberdorla

Träumen und Wachen, 1989, Porphyr-Tuff, Rochlitz

Paartanz, 2014/2019, Kalkstein, Vratza

Christophorus, 2022/2024, Olivindiabas, Feinkorn, Hessen

Adele

Adele, 2005/2020, Muschelkalk, Oberdorla

Beate, 2010, Keupersandstein, Thüringen

Venus-Torso

Venus-Torso, 2017, Basalt, Ukraine

Die „Wohngemeinschaft“ ist bis 20. Oktober öffentlich und offenherzig zugänglich.

Schauen lohnt sich, um die Seele zu erfreuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

36 + = 40

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.