Bauhaus 100: Projekte und Personen

Offene Türen in Weimar und der Welt

In Weimar schlägt das Herz des Bauhauses. Hier wurde es 1919 gegründet, hier wird das Jubiläum 2019 vorbereitet, werden Programme und Projekte geplant, Partner vernetzt, das Publikum weltweit informiert.

Jetzt geht´s los in der neuen Geschäftsstelle des Bauhausverbundes in Weimar.
Jetzt geht´s los in der neuen Geschäftsstelle des Bauhausverbundes in Weimar.

Der Anlass war profan, ein Startschuss, jetzt geht’s los. Die Geschäftsstelle des Bauhausverbundes in Weimar öffnete gestern die Türen um zu signalisieren, wir sind da, wir arbeiten, wir haben ein Budget, wir sind ansprechbereit für alle Partner und Freunde, die mit uns das Jubiläum im Jahr 2019 vor- und nachdenken, organisieren und feiern wollen.

Die Weimarer Adresse gehört zu einem historischen Gebäude, in dem über 100 Jahre Banken residierten, das jetzt vom Bauhaus besetzt wird. Dem Bauhausverbund gehören aktuell acht deutsche Länder und der Bund an. Die Arbeitsgemeinschaft verständigt sich über gemeinsame Projekte und Aktivitäten, finanziert die Geschäftsstelle bis 2020 mit insgesamt  3,7 Millionen Euro. Die Kulturstiftung des Bundes will 16,5 Millionen Euro für das Bauhaus-Jubiläum einbringen.

Ein Drehbuch für das Juiläum liegt vor und wird permanent fortgeschrieben, verriet gestern Wolfgang Holler, Generaldirektor der Museen der Klassik Stiftung Weimar und verantwortlich für das Weimarer Bauhaus Museum. In Weimar entsteht ein neues Bauhaus-Museum, auch in Dessau, in Berlin ein fulminanter Ergänzungsneubau für das Bauhaus-Archiv. Weimar öffnet 2018, Dessau hofft auf 2019, Berlin plant mit 2020.

Bauhaus-Ausstellungen 2017 in Weimar, Berlin, Dessau

Im kommenden Jahr werden drei Ausstellungen in den drei Bauhaus-Institutionen auf das Jubiläum einstimmen. Weimar zeigt „Wege aus dem Bauhaus. Gerhard Marcks und sein Freundeskreis“. „Handwerk wird modern“ untersucht in Dessau den Prozess und Kontext von Handwerk vor 100 Jahren und heute. Berlin präsentiert aus seiner reichen Sammlung Fotos und Filme von Lázló Moholy-Nagy unter dem Titel „Licht! Fotografie am New Bauhaus Chicago“, das 1937 gegründet wurde und als Institute of Design seinen 80. Geburtstag feiert.

Das Projekt Bauhaus-Agenten versteht sich als ein innovatives Bildungs- und Vermittlungsprogramm gemeinsam mit Schülern, Lehrern, Künstlern, Gestaltern, Architekten und Stadtforschern. Ab dem Schuljahr 2016/17 arbeiten für vier Schuljahre neun von den Bauhaus-Institutionen verpflichtete Bauhaus-Agenten an bis zu 36 Schulen in Weimar, Dessau und Berlin.

Weimar 2019 „Schnittpunkte. 100 Jahre Bauhaus und Gegenwart“

Höhepunkte im Jubiläumsjahr 2019 sind drei nationale Bauhaus-Ausstellungen. Berlin startet mit einer designgeschichtlichen Schau des Bauhauses für das 20. Jahrhundert. Im Neuen Bauhaus-Museum Weimar ist die Jubiläumsausstellung „Schnittpunkte. 100 Jahre Bauhaus und Gegenwart“ zu sehen. Die „Versuchsstätte Bauhaus“ schließt in Dessau den Zyklus ab. Den weltweiten Ruf der Kunst- und Designschule  wird die Ausstellung „Migrant Bauhaus“ deutlich machen, die auf fünf Kontinenten und in zehn Ländern zu sehen sein wird, jeweils mit länderspezifischen Akzenten.

Geplant ist 2019 eine Grand Tour durch Deutschland „100 Jahre – 100 Orte“, die Bauhaus- und Wirkungsstätten miteinander vernetzt und als Reiseroute beworben wird. Das sehr erfolgreiche Bauhausreisebuch Weimar – Dessau – Berlin, erschienen 2012 und total vergriffen, soll aktualisiert, erweitert und als Print- und / oder Online-Version, als App, neu aufgelegt werden.

Rechts hinten die Macher: Andrea Dietrich, Christian Bodach, Sven Appelt. Fotos: mip
Rechts hinten die Macher: Andrea Dietrich, Christian Bodach, Sven Appelt. Fotos: mip

In der Weimarer Geschäftsstelle des Bauhausverbundes haben Sven Sappelt und Christian Bodach die Arbeit aufgenommen. Sie versprechen offene Türen vor Ort und in die Welt hinaus. Die Thüringen-Koordinatorin des Bauhausjahres, Andrea Dietrich, vernetzt die Partner und Projekte hier im Land. Sie starten durch, jetzt kann es losgehen.

Der Text erschien zuerst auf Papier im Feuilleton der Tageszeitung Freies Wort.WE Bauhaus100 startet FW 2016-07-14

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *