„Entartet“ und beschlagnahmt 1937

In der Ecke des Ausstellungssaales in der Schirn Kunsthalle in Frankfurt am Main drängeln sich Besucher. Sie sind magisch angezogen vom einzigartigen Bild des deutsch-amerikanischen Künstlers und Bauhaus-Meisters Lyonel Feininger (1871-1956).

Mir geht es ähnlich. Da hängt doch tatsächlich das Original, das großartige Ölbild „Barfüßerkirche II“. Die Vereinigung der Erfurter Museumsfreunde erwarb das Bild vom Künstler 1927. Es hing bis zum August 1937 im heutigen Angermuseum in Erfurt.

Ölbild „Barfüßerkirche II“ von Lyonel Feininger. Gemalt 1926, erworben 1927 von Erfurter Museumsfreunden für das Angermuseum Erfurt. Dort hing es bis 1937.

Als aktueller Eigentümer wird in der Ausstellung in der Schirn Kunsthalle die „Collection Walker Art Center, Minneapolis“, angegeben. Und weiter: „Schenkung der T. B. Walker Foundation, Gilbert M. Walker Fund, 1943“.

Beschriftung des Ölbildes, kein Wort über die zweifelhafte Herkunft.

Hoppla! Was stimmt hier nicht? Was fehlt hier an Informationen?

Die Ausstellungskuratoren in Frankfurt am Main erzählen die Geschichte der Herkunft des Bildes, die Provenienz, nicht.

Der Ort „Erfurt“ fehlt. Die Angabe „Angermuseum Erfurt“ fehlt. Das Bild von Feininger aus dem Angermuseum Erfurt wurde am 27.08.1937 beschlagnahmt, ich meine und nenne das „gestohlen“. Es fehlt der Hinweis über die entschädigungslose Einziehung zugunsten des Deutschen Reiches per „Gesetz über Einziehung von Produkten entarteter Kunst“ vom 31.05.1938.

Website der FU Berlin, Forschungsstelle „Entartete Kunst“, zur Herkunft des Bildes.

Das ist nachzulesen auf der frei zugänglichen Website „Beschlagnahmeinventar Entartete Kunst“ der Forschungsstelle „Entartete Kunst“ der Freien Universität Berlin. Weitere Details zum Weg des Bildes in die amerikanische Sammlung: Lagerung im Depot Schloss Schönhausen in Berlin. Kauf, Verkauf, Übernahme, Schenkung. Seit 1943 im Bestand der amerikanischen Sammlung.

Jetzt hängt das Bild in der Ausstellung „Lyonel Feininger“, eine Retrospektive mit rund 160 Kunstwerken aus allen Schaffensperioden Feiningers. Die sehenswerte Schau in der Schirn in Frankfurt am Main gibt einen guten Überblick. Sie ist gut besucht.

Barfüßerkirche in Erfurt heute. Vor 800 Jahren von Franziskanern gegründet,
vor 80 Jahren zum Teil zerstört. Das Museum im Hohen Chor ist temporär geöffnet

In mehr als 30 Jahren habe ich in Weimar, Dessau, Quedlinburg, Halle an der Saale und weiteren Orten Ausstellungen zu einzelnen Aspekten des Werkes von Feininger gesehen, die einen nachhaltigen Eindruck bei mir hinterließen. Eine hörens- oder lesenswerte Geschichte zur Ausstellung in Frankfurt am Main? Nö, gibt’s nicht. So wenig Kritik muss sein an der Präsentation und Eigenwerbung der Schirn Kunsthalle.

Aber verdammt noch mal. Warum verschweigen die Ausstellungsmacher in Frankfurt am Main die sehr heikle Herkunft des großartigen Ölbildes „Bafüßerkirche II“? Gemalt von Lyonel Feininger, erworben durch Erfurter Museumsfreunde, ausgestellt und im Eigentum des Angermuseums Erfurt, beschlagnahmt 1937 und in die USA verbracht.

Das Bild hat eine magische Kraft und wird oft fotografiert.
Alle Fotos und Screenshot: miplotex

„Barfüßerkirche II“, jetzt zu sehen in der Ausstellung in der Schirn Kunsthalle in Frankfurt am Main (bis 18.02.2024) .

Das Ölbild ist in einer Ecke platziert. Um nicht aufzufallen?

Dabei ist das so ein magisches Kunstwerk …

PS: HERZLICHEN DANK an C. N. für Recherchehinweise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 + 1 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.